Gemini

minimalistisches Parallel-Web

2021-02-06

Gemini ist ein Internet-Übertragungsprotokoll, ähnlich dem HTTPS-Protokoll, welches zusammen mit einem ebenfalls sehr minimalistischen Textformat ein google-freies minimalistisches Web ermöglicht.

Charakteristik von Gemini

Findige Programmierer haben das Web neu erfunden. Es heißt Gemini und ich frage mich, warum? Was wären Gründe, die Menschen heute bewegen könnten, nochmal von vorne zu starten und ein Web bzw. ein Hypertext-System neu zu programmieren?

1. Einfachheit

Das Gemini-Protokoll, entsprechend HTTPS, und auch die Dokumentenspezifikation “Gemtext” sind so minimal gehalten, dass sowohl Server, als auch Gemini-Browser mit ganz wenig Aufwand programmiert werden können. Der Text (Gemtext), also die übertragenen Gemini-Seiten, werden in einem Rutsch geladen und es gibt keine Scripts, keine Stylesheets, keine Webapps, nur reinen Unicode-Text mit Emojis und jederm Sonderzeichen der Welt.

Dieser Gemtext ist angereichert um ganz wenige Möglichkeiten der Textgestaltung: Es gibt Überschriften in drei Ebenen, Fließtext und festformatierten Text, einfache Listen, deren Textzeilen mit einem Stern beginnen und Links, die jeweils in einer eigenen Zeile stehen und mit “=> " beginnen, gefolgt von einer URL und danach erläuterndem Text. Als letztes gibt es noch die Möglichkeit zu zitieren, dafür beginnt man eine Zeile mit “>”.

In Gemini-Seiten enthaltene Links können auf Bilder, Videos oder sogar normale Webseiten verweisen. Dafür wird dann allerdings in der Regel das jeweilige Programm bei Dir gestartet. Nur Bilder werden von manchen Browsern innerhalb der Webseite angezeigt. Wie er das regelt, ist jedem Browser selbst überlassen.

2. Sicherheit

Jede Übertragung zwischen Browser und Server ist mit TLS abgesichert. Es gibt also keine Übertragung, die für andere irgendwie lesbar durch das Internet geht. Der Server hat ein Zertifikat, mit dem er sich ausweist und der Client kann Client-Zertifikate, genannt Identitäten, erstellen, die dann auf Anforderung als Ausweis gegenüber dem Server dienen, wie ein Passwort. Wer Elster für die Steuererklärung benutzt, kennt sowas schon, nur, dass es bei Gemini direkt mit eingebaut ist.

Da es auch kein Javascript, kein Adobe Flash, keine Grafiken mit Zählpixel, keine Cookies und keinen Webstorage gibt, gibt es auch für Konzerne des Überwachungskapitalismus keine Möglichkeit, Dich auszuspähen. Das Protokoll ist so gebaut, dass dies auch nicht möglich ist.

3. Unabhängigkeit

Im normalen Web soll die Sicherheit von Webseiten dadurch garantiert werden, dass ein Server ein Server-Zertifikat benutzt, dessen Richtigkeit wieder von übergeordneten Stellen bescheinigt wird, zum Beispiel bei Letsencrypt-Zertifikaten, die wiederum von einer höheren Authorität IdenTrust quersigniert sind usw. Dadurch, dass Dein Browser Signierungen bestimmter höherer Autoritäten als sicher betrachtet, können auch alle davon signierten Zertifikate als sicher betrachtet werden. Damit ist man aber natürlich von diesen Autoritäten abhängig.

Bei Gemini gibt es keine übergeordneten Autoritäten. Wird eine Gemini-Seite das erste Mal besucht, wird ein Zertifikat übertragen und von Deinem Gemini-Browser gespeichert. Besuchst Du diese Seite später wieder, wird geschaut, ob das Zertifikat noch stimmt. Wenn nicht, wird eine Warnung ausgegeben. Es könnte sein, dass jemand in der Mitte sitzt und mitlauscht oder dass die Seite von einem bösartigen Menschen ersetzt worden ist, um Dir z.B. Texte unterzuschieben, die Du gar nicht lesen wolltest. Dieses Sicherheitsverfahren nennt sich TOFU, Trust on first use. Die Zertifikate von Gemini sollen selbstsigniert sein und haben keine übergeordneten Abhängigkeiten oder Authoritäten.

4. Energiesparend

Ein Gemini-Server läuft auf den kleinsten Rechnern und verbraucht kaum Energie. Normale Webserver müssen für jede abgefragte Webseite etliche Zugriffe abarbeiten, für die Webseite selbst, für Stylesheets, für Bilder, ggf. Video-Streaming etc. Der Browser muss das dann alles zusammenführen und anzeigen. Dabei werden in der Regel auch noch Scripts ausgeführt. Manchmal werden sogar ganze Webanwendungen in den Browser geladen. Gemini ist davon völlig frei. Du kriegst Text und kannst ihn lesen. Und wie er ausschaut, das kannst Du selbst in Deinen Browser-Einstellungen festlegen.

Sehr schön ist Gemini auch von Handys aus zu benutzen, weil der Fließtext sich an die Größe Deines Displays anpasst und die Links dadurch, dass sie jeweils auf einer eigenen Zeile stehen, sehr schön zu bedienen sind. Und eine reine Textseite belastet auch Dein Handy und die Mobilfunknetze nur wenig. Da reicht auch 3G. ;-)

Fazit

Wenn Du es krass bunt, grob, bebildert und voller Videos und Animationen brauchst, dann ist wohl das bisherige Web etwas für Dich, das ja auch nicht ersetzt werden soll. Wenn Du gerne liest oder schreibst, ein normales Buch für Dich noch nicht unattraktiv ist und Dir Lesen Spaß macht, dann solltest Du ruhig mal einen Blick auf Gemini werfen. Und wenn Du Spaß am Minimalismus hast, dann sowieso.

Links

Im Folgenden einige Links für Dich zum Einstieg:

🌐 Awesome Gemini - Eine Sammlung von allem, was mit Gemini zu tun hat.
🌐 What is Gemini? - Eine Englische Vorstellung dieses Universums auf Youtube
🌐 Geminispace - Beschreibung in der Wikipedia
🌐 Gemlog.blue - Schreibe Dein eigenes Gemlog

Und hier noch einige Gemini-Links, die Du mit einem Gemini-Browser lesen kannst:

🌐 Lagrange - Ein sehr schöner Gemini-Browser für Linux, Mac und Windows
🌐 Ariane - Ein Browser für Android
🌐 Project Gemini - Das Gemini-Projekt selber
🌐 geminispace.info - Eine einfache Gemini Search Engine
🌐 Astrobotany - online Gärtnern

Zurück
Datenschutzinformation